Bier ist gut für die Knochendichte – Osteoporose-Vorbeugung dank hohen Siliziumgehalts

Davis (RPO). Eine frohe Botschaft für alle Bierliebhaber: Das Gebräu ist gut für die Knochen, denn es enthält ausreichende Mengen an mineralischem Silizium, um die Knochendichte zu erhöhen und damit Osteoporose vorzubeugen.

Das haben US-Forscher bei einer aufwendigen Analyse festgestellt, in der sie verschiedene Bieringredienzien auf ihren Siliziumgehalt hin untersucht und den Brauprozess sowie über 100 Biere genauer unter die Lupe genommen haben.

Ihr Fazit lautet: Bier, das mit viel Hopfen und viel gemalzter Gerste hergestellt wird, enthält den größten Anteil des knochenstärkenden Minerals. Generell erwiesen sich die Unterschiede zwischen den verschiedenen Bieren und auch die Auswirkungen verschiedener Herstellungsverfahren auf den Siliziumgehalt als beträchtlich, wie die Wissenschaftler um Charles Bamforth von der University of California in Davis im Fachmagazin “Journal of the Science of Food and Agriculture” schreiben.

Silizium kommt in Bier in Form von gelöster Kieselsäure vor. Rund 50 Prozent und damit einen relativ großen Anteil davon kann der menschliche Organismus aufnehmen und verwerten. Zum Vergleich: Bei Bananen, die auch viel Kieselsäure enthalten, sind nur fünf Prozent für den Körper verfügbar. Damit sei Bier einer der wichtigsten Siliziumlieferanten in der Ernährung der westlichen Welt, erklären die Wissenschaftler.

Kieselsäure unterstützt das Wachstum und die Entwicklung von Knochen und Bindegewebe. Frühere Studien hatten ergeben, dass gemäßigter Bierkonsum sogar Osteoporose entgegenwirken kann. Diese Erkrankung des Skeletts führt zum Abbau der Knochensubstanz und zum Zerfall des Knochengewebes.

Quelle: RP ONLINE

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes