Finanzamt ist überflüssigste und teuerste Behörde Deutschlands

In Deutschland bestimmt nicht die Wirtschaftlichkeit des Staates das Geschehen, sondern der Neid der Zukurzgekommenen und derer, die – auf Kosten der Leistungsträger  – den Hals nicht vollbekommen. Wenn ein Herr Steinbrück für eine Stunde dilettieren 15.000 Euro erhält, damit er in Wirklichkeit den Zahler illegale Vorteile verschafft, regt sich kein Wähler auf. Selbstverständlich ist das auch nicht strafbar – ist ja nur Abgeordneten-Korruption.

Wenn ein Unternehmer jedoch so dumm ist, und es zu einer Selbstanzeige und Nachversteuerung seines bis dato geheimen Vermögens kommen lässt, wird er in den korrupten Medien von ebenso korrupten Politikern als Gauner denunziert. Und das, obwohl er in seinem Leben für die Allgemeinheit mehr geleistet hat, als der gesamte Bundestag zusammen. 

Zwischen 2001 und 2011 wurden von deutschen Steuerfahndern über 400.000 Fälle abgeschlossen. Die Ermittler führen hauptsächlich Fahndungsprüfungen durch, waren aber in den vergangenen Jahren in hohem Maße auch mit der Erledigung von Amts- und Rechtshilfeersuchen befasst. In Folge ihrer Arbeit flossen dem Fiskus 18 Milliarden Euro an zusätzlichen Steuergeldern zu. 

Im Jahr 2011 wurden von der Steuerfahndung in 35.592 Fällen die Ermittlungen abgeschlossen. Dadurch flossen dem Fiskus bestandskräftige Mehrsteuern in Höhe von 2,2 Milliarden EUro zu.

 
Krimineller und korrupter Staat als Hehler

In den vergangenen Jahren haben die Behörden immer wieder auf sogenannte Steuersünder-CDs zurückgegriffen. Allein die von Nordrhein-Westfalen (NRW) erworbenen CDs betrafen 9.357 deutsche Anleger, führten zu 7.949 Selbstanzeigen mit Schweiz-Bezug in NRW und spülten insgesamt 671,1 Millionen Euro in die Kassen des Bundeslandes. 

Dass Steuerdelikte keine Bagatelle sind, zeigt der Blick auf die Statistik der Justiz. Allein 2011 führte die Arbeit der Steuerfahnder zur Einleitung von 16.119 Strafverfahren und zur Verhängung von insgesamt 1.684 Jahren Freiheitsstrafe. Die Arbeit der Gerichte führte im selben Jahr außerdem zu Einnahmen aus Geldbußen, Geldstrafen und Geldbeträge (§ 153a StPO) in Höhe von 71 Millionen Euro. 

 
Außer Spesen nichts gewesen
 
Steuern, Steuerhinterziehung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Quelle: Statista
Der deutsche Staat – weltweit die Nummer 1 in Abgeordneten-Korruption, weil nicht strafbar (wie in Saudi Arabien, Jemen, Sudan, Syrien, Tschad, etc.) – ist eine Pleite-GmbH, verwaltet von überflüssigen Beamten, Bankern und Politikern, die Jahr für Jahr mehr Geld ausgiben als sie einnehmen.
 
Würden für diese legalisierten Mitglieder der offensichtlich organisierten, jedoch legalisierten kriminellen Energie die gleichen Gesetze gelten, nach denen der normale Bürger kriminalisiert wird, wäre damit jeder deutsche Beamte, Banker und Politiker vom ersten Tag seiner Amtszeit an ein Krimineller und Mitglied des organisierten Staatsverbrechens an seinen Bürgern.
 
Es sei daran erinnert, dass Unternehmer und Geschäftsführer bereits kriminalisiert werden, wenn sie im Falle des Verdachts (!) einer drohenden Zahlungsfähigkeit nicht innerhalb von 3 Wochen Insolvenz anmelden. Und das in einem Land, in dem Abgeordneten-Bestechung und Korruption zum Tagesgeschäft gehören

 

 
 
Eine einfache Rechnung: Jeder Finanzbeamte kostet mehr als er bringt!


Ein Heer deutscher Steuerfahnder haben in 10 Jahren 400.000 Fälle abgeschlossen. Sie brachten 18 Milliarden in die Staatskasse. Ein lächerlicher Betrag, wenn man ihn mit den Personalkosten der Steuerfahnder vergleicht. 
 
Und so ist es auch mit den Steuern. Die Erhebung sämtlicher Steuern kostet mehr Geld, als sie an Einnahmen bringen. Mit einer Ausnahme: Die Umsatzsteuer. Sie ist die einzige Steuer, die zu einem Überschuss führt. Ein weiterer Vorteil: Man benötigt zu ihrer Erhebung kaum Personal. 
 
Fazit: Wenn sämtliche Steuern abgeschafft werden, außer der Umsatzsteuer, schwimmt der Staat im Geld. Weil die enorm hohen Kosten für die vielen überflüssigen Beamten der Finanzverwaltung, der Finanzämter, der Steuerfahndung, der Finanzgerichte, etc. zu 100 Prozent eingespart werden! 

 

 
 
Finanzminister: Größte Steuerhinterzieher der Nation! 




Deutsche Firmen, die sich im Staatsbesitz befinden und in dessen Aufsichtsräten und Beiräten hoch dotierte und geschmierte Politiker sitzen, sind die größten Steuerhinterzieher. Herr Schäuble und seine Länderkollegen sind also mitten im Zentrum der Steuerhinterziehung und ermöglichen ihren persönlichen und den Sponsoren ihrer Parteien Steuergestaltungsmöglichkeiten, die bei jedem normalen Unternehmer eine Steuerfahndung mit Festnahme auslösen. 
 
Wie viel Geld von diesen Konzernen in den Kassen der deutschen Parteien landen, bleibt selbstverständlich das große Geheimnis der Korrupten, denn diese Art von Korruption ist in Deutschland nicht strafbar! 



Demnach ist Uli Hoeneß nur eine willkommene Ablenkung von den Verbrechen der Politiker für die Dummen! Siehe 
 
Grüezi Ulli Hoeness! von Rainer Kahni

 

 

 

Horst D. Deckert: „Mein Job ist es, Ihnen zu helfen…“

Schreiben Sie mir über mein Online Support-Center.

Gerne rufe ich Sie an, wenn Sie einen Termin in meinem Online-Kalender auswählen: http://www.zeitplaner.tv

Wissen teilen!

Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Math Captcha54 − 52 =

Letzte Beiträge

Kategorien