Korruption in der Wissenschaft: Das gekaufte Märchen von der Überbevölkerung der Erde

 
Quelle: Erde von Übervölkerung bedroht

Am Beispiel Paraguay sieht man, dass die Lüge von der Übervölkerung der Erde dazu dient, den beabsichtigten Genozid zur Reduzierung der Weltbevölkerung auf 500 Millionen Menschen zu rechtfertigen. Es sind vom Club of Rome und von Freimaurern gekaufte, korrupte Wissenschaftler für ein Gefälligkeitsgutachten. 

Paraguay hat nur 6,1 Millionen Einwohner 
und produziert und exportiert Nahrung 
für 80 Millionen Menschen in der Welt 


Die Mär von der "Überbevölkerung" 

von Shotaro Kaneeda

Die Frage der Übervölkerung ist sehr einfach zu beantworten: 
Es gibt keine Übervölkerung.

Die Erde ist insgesamt weit weniger dicht besiedelt als die Medien vermuten lassen. Zur Zeit bewohnen etwa 7 Mrd. Menschen die Erde. Damit man sich 7 Miliarden Menschen vorstellen kann: Würden sich alle Menschen der Erde an einem Platz versammeln und liessen sich jeweils 1 m2 Platz, ergäbe das eine Fläche von 7 Mrd m2, also 7.000 Quadratkilometern – sie hätten also locker auf Zypern (9.251 km2) Platz. Wenn wir jedem Menschen pauschal 1.000 m2 Fläche zumessen (für einen 4-Personen-Haushalt also 4.000 m2, viel Platz für Wohnen und Ackerbau), sind das zusammen: 7 Millionen km2, weniger als 5% der irdischen Landfläche, nicht mal die Grösse Brasiliens (8,5 Mio km2) – das finde ich nicht sehr übervölkert! 


Wir sind nicht "zu viele"!

Lediglich das Zusammenleben ist unglaublich schlecht organisiert: Laut Wiki betrug allein die landwirtschaftlich genutzte Fläche auf der Erde in 2009: 49 Millionen Quadratkilometer, ein bissl viel, zumal so viele verhungern Klar ist natürlich, dass 7 Milliarden Menschen keinen Platz in einer Wirtschaft finden, die so zerstörerisch und verschwenderisch, so ineffezient wirtschaftet wie das laufende System – da sind selbst 1 Milliarde zuviel. In Anbetracht dessen sollte man aber eher die Art des Wirtschaftens überdenken als radikal die Zahl der Menschen reduzieren – find ich, aus humanitären Gründen.

FEINDE DER MENSCHEN: CLUB OF ROME UND FREIMAURER

Der Club of Rome hatte schon 1991(!) in dem Strategiepapier "The First Global Revolution" – hier zum Download (wer weiß, wie lange noch!) – die Ziele der Kabale der Neuen Weltordnung klar benannt: 

"Auf der Suche nach einem neuen Feind, der uns vereint, kamen wir auf die Idee, dass Verschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und solche Dinge gut passen würden… All diese Gefahren werden durch den Menschen erzeugt… Der wahre Feind ist demnach die Menschheit selbst.

Demnach sind Klimaerwärmung, CO 2 Zertifikate, Krieg ums Wasser, Hungersnöte, Impfbetrug, neue Krankheiten, usw. geplante Erfindungen, die brutal von den Regierungen, Banken, Pharmaindustrie, etc. umgesetzt werden. 

Weiterlesen …

Horst D. Deckert: „Mein Job ist es, Ihnen zu helfen…“

Schreiben Sie mir über mein Online Support-Center.

Gerne rufe ich Sie an, wenn Sie einen Termin in meinem Online-Kalender auswählen: http://www.zeitplaner.tv

Wissen teilen!

Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Math Captcha47 + = 53

Letzte Beiträge

Kategorien