Categorized | ALLE, USA

USA, Welt-Terrorist Nr. 1: 219 KRIEGE IN 230 JAHREN!

  1. 1775-1783 Revolutionskrieg gegen Großbritannien

  2. 1775-1776 Kanada
  3. 1798-1800 Seekrieg mit Frankreich (ohne Kriegserklärung)
  4. 1801-1805 Tripolis, Erster Berberkrieg
  5. 1806 Mexiko (Spanisches Gebiet)
  6. 1806-1810 Golf von Mexiko
  7. 1810 West-Florida (Spanisches Gebiet)
  8. 1812 Besetzung der Insel Melia (Spanisches Gebiet)
  9. 1812-1815 Großbritannien (Kriegserklärung erfolgt)
10. 1812-1815 Kanada
11. 1813 West-Florida (Spanisches Gebiet)
12. 1813-1814 Marquesas-Inseln
13. 1814 Spanisch-Florida
14. 1814-1825 Kariben
15. 1815 Algier, Zweiter Berberkrieg
16. 1815 Tripolis
17. 1816 Spanisch-Florida, Erster Seminolenkrieg
18. 1817 Insel Amelia (Spanisches Gebiet)
19. 1818 Oregon
20. 1820-1823 Afrika (Bekämpfung des Sklavenhandels)
21. 1822 Kuba
22. 1823 Kuba
23. 1824 Kuba
24. 1824 Puerto Rico (Spanisches Gebiet)
25. 1825 Kuba
26. 1827 Griechenland
27. 1831-1832 Falkland-Inseln
28. 1832 Sumatra
29. 1833 Argentinien
30. 1835-1936 Peru
31. 1836 Mexiko
32. 1838-1839 Sumatra
33. 1840 Fidschi-Inseln
34. 1841 Samoa
35. 1841 Drummond-Inseln, Kingsmillgruppe
36. 1842 Mexiko
37. 1843 Afrika
38. 1844 Mexiko
39. 1846-1848 Mexiko
40. 1849 Smyrna
41. 1851 Türkei
42. 1851 Johanna-Insel (östlich von Afrika)
43. 1852-1853 Argentinien
44. 1853 Nicaragua
45. 1853-1854 Riukio- und Bonin-Inseln (Japan)
46. 1854 China
47. 1854 Nicaragua
48. 1855 China
49. 1855 Fidschi-Inseln
50. 1855 Uruguay
51. 1856 Panama, Republik von Neu Granada
52. 1856 China
53. 1857 Nicaragua
54. 1858 Uruguay
55. 1858 Fidschi-Inseln
56. 1858-1859 Türkei
57. 1859 Paraguay
58. 1859 Mexiko
59. 1859 China
60. 1860 Angola, Portugisisch-Westafrika
61. 1860 Kolumbien, Golf von Panama
62. 1863 Japan
63. 1864 Japan
64. 1864 Japan
65. 1865 Panama
66. 1866 Mexiko
67. 1866 China
68. 1867 Insel Formosa
69. 1868 Japan
70. 1868 Uruguay
71. 1868 Kolumbien
72. 1870 Mexiko
73. 1870 Hawaiische Inseln
74. 1871 Korea
75. 1973 Kolumbien
76. 1873 Mexiko
77. 1874 Hawaiische Inseln
78. 1876 Mexiko
79. 1882 Ägypten
80. 1885 Panama (Colon)
81. 1888 Korea
82. 1889-1889 Samoa
83. 1888 Haiti
84. 1889 Hawaiische Inseln
85. 1890 Argentinien
86. 1891 Haiti
87. 1891 Beringmeer
88. 1891 Chile
89. 1893 Hawaii
90. 1894 Brasilien
91. 1894 Nicaragua
92. 1894-1896 Korea
93. 1894-1895 China
94. 1894-1895 China
95. 1895 Kolumbien
96. 1896 Nicaragua
97. 1898-1899 China
98. 1898 Nicaragua
99. 1898 Amerikanisch-Spanischer Krieg
100. 1899 Samoa
101. 1899-1901 Philippinen
102. 1900 China
103. 1901 Kolumbien
104. 1902 Kolumbien
105. 1902 Kolumbien
106. 1903 Honduras
107. 1903 Dominikanische Republik
108. 1903 Syrien
109. 1903-1914 Panama
110. 1904 Dominikanische Republik
111. 1904-1905 Korea
112. 1904 Tanger, Marokko
113. 1904 Panama
114. 1904-1905 Korea
115. 1906-1909 Kuba
116. 1907 Honduras
117. 1910 Nicaragua
118. 1911 Honduras
119. 1911 China
120. 1912 Honduras
121. 1912 Panama
122. 1912 Kuba
123. 1912 China
124. 1912 Türkei
125. 1912-1925 Nicaragua
126. 1912-1941 China
127. 1913 Mexiko
128. 1914 Haiti
129. 1914 Dominikanische Republik
130. 1914-1917 Mexiko
131. 1915-1934 Haiti
132. 1917-1918 Erster Weltkrieg
133. 1917-1922 Kuba
134. 1918-1919 Mexiko
135. 1918-1920 Panama
136. 1918-1920 Sowjetrußland
137. 1919 Honduras
138. 1920-1922 Rußland (Sibirien)
139. 1920 China
140. 1920 Guatemala
141. 1921 Panama-Costa Rica
142. 1922 Türkei
143. 1924 Honduras
144. 1924 China
145. 1925 China
146. 1925 Honduras
147. 1925 Panama
148. 1926-1933 Nicaragua
149. 1926 China
150. 1927 China
151. 1933 Kuba
152. 1940 Neufundland, Bermuda, St. Lucia, Bahamas, Jamaika, Antigua,
Trinidad, Britisch Guayana
153. 1941 Grönland [Dänisches Gebiet]
154. 1941 Niederlande (Niederländisch-Guayana)
155. 1941 Island
156. 1941 Deutschland [Attacken auf deutsche Schiffe]
157. 1941 US-Eintritt in den Zweiten Weltkrieg
158. 1941-1945 Deutschland, Italien, Japan
159. 1942 Labrador
160. 1945-1960 China (CIA)
161. 1946-1947 Italien (CIA)
162. 1947-1955 Griechenland (CIA)
163. 1945-1955 Philippinen (CIA)
164. 1950-1953 Koreakrieg
165. 1949-1953 Albanien (CIA)
166. 1955 Deutschland (CIA)
167. 1953 Iran (CIA)
168. 1953-1954 Guatemale (CIA)
169. 1955 Costa Rica (CIA)
170. 1956-1957 Syrien (CIA)
171. 1957-1958 Der Mittlere Osten
172. 1957-1958 Indonesien (CIA)
173. 1955-1965 Westeuropa (CIA)
174. 1945-1965 Sowjetunion (CIA)
175. 1955-1975 Italien (CIA)
176. 1945-1975 30 Jahre Krieg in Vietnam (CIA)
177. 1955-1973 Kambodscha (CIA)
178. 1957-1973 Laos (CIA)
179. 1959-1963 Haiti
180. 1960 Guatemala
181. 1960-1963 Ekuador (CIA)
182. 1960-1964 Kongo (CIA)
183. 1961-1961 Brasilien (CIA)
184. 1960-1965 Peru (CIA)
185. 1960-1966 Dominikanische Republik (CIA)
186. 1950-1980 Kuba (CIA)
187. 1865 Indonesien (CIA)
188. 1966 Ghana (CIA)
189. 1964-1970 Uruguay (CIA)
190. 1964-1973 Chile (CIA)
191. 1964-1974 Griechenland (CIA)
192. 1964-1875 Bolivien (CIA)
193. 1962-1985 Guatemala (CIA)
194. 1970-1971 Costa Rica (CIA)
195. 1972-1975 Irak (CIA)
196. 1973-1975 Australien (CIA)
197. 1975 Indonesien [CIA]
198. 1975-1985 Angola (CIA)
199. 1975-1978 Zaire (CIA)
200. 1976-1980 Jamaika (Wirtschaftskrieg)
201. 1979-1981 Seychellen
202. 1979-1984 Grenada
203. 1983 Marokko (CIA)
204. 1982-1984 Surinam (CIA)
205. 1981-1989 Lybien
206. 1981-1990 Nicaragua [Anstiftung zum Bürgerkrieg]
207. 1969-1991 Panama (CIA)
208. 1990 Bulgarien [CIA]
209. 1990-1991 Irak, Zweiter Golfkrieg
210. 1979-1992 Afghanistan (CIA)
211. 1980-1994 El Salvador [CIA]
212. 1986-1994 Haiti (CIA)
213. 1992-1994 Somalia
214. 2001-???? Afghanistan.
215. 1991 IRAK
216. 2003 IRAK
217. 2011 Libyen
218. 2013 Syrien
219. 2014 Ukraine

Quelle: Auszug aus Mansur Khans "Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege – Verschwörung und Krieg in der US-Außenpolitik"

Gefunden bei @Annemarie Da

 

 

Menschenrechte in den USA
China veröffentlicht Bericht über »Menschenrechtssituation der USA 2013« 

 

Das Pressebüro des chinesischen Staatsrats hat am Freitag einen Bericht über die Menschenrechtssituation in den USA für das Jahr 2013 veröffentlicht. Dieser gilt als Reaktion auf den alljährlichen »Human Rights Record« der US-Regierung. China kritisiert damit die Doppelmoral der USA, die sich zwar anmaßen, über die Situation der Menschenrechte in mehr als 200 Staaten und Gebieten zu urteilen, dabei aber die Probleme im eigenen Land stets ignoriere.

Der chinesische Bericht ist in mehrere Teile gegliedert. Dazu gehören unter anderem Analysen zu den Themen Sicherheit, Bürgerrechte und politische Rechte, ökonomische und soziale Rechte, Rassendiskriminierung, Kinder- und Frauenrechte sowie zu Menschenrechtsverletzungen in anderen Ländern.

Die Verfasser listen auch für das Jahr 2013 eine ganze Reihe von gravierenden Menschenrechtsproblemen in den USA auf. Dazu gehörten unter anderem die ständige Zunahme von Gewaltverbrechen und Schießereien, wodurch Leib und Leben der Bürger zunehmend in Gefahr geraten sei. Dem Bericht nach ereigneten sich in den USA im vergangenen Jahr 30 Schießereien mit jeweils mehr als vier Todesopfern, insgesamt kamen dabei 137 Menschen ums Leben. Allein bei einem Amoklauf im Hauptquartier der US-Marine in Washington seien zwöl Personen ermordet worden.

Außerdem hätten die USA mit ihrem großangelegten Überwachungsprogramm PRISM die Bürger im Inland und auf der ganzen Welt ausgespäht. Dies sei ein schwerer Verstoß gegen die Menschenrechte und widerspreche dem internationalen Völkerrecht.

Beim Thema Folter erhebt der Bericht auch jenseits von den Vorkommnissen im Kriegsgefangenenlager in Guantanamo schwere Vorwürfe gegen die Supermacht: So befänden sich beispielsweise derzeit mehr als 80.000 Personen in den USA in Einzelhaft, manche von ihnen sogar seit über 40 Jahren.

Auch die soziale Situation in den USA verstößt nach Ansicht der Verfasser gegen die Menschenwürden. So sei die Beschäftigungssituation in den USA angesichts der kaum verändert hohen Arbeitslosenrate nach wie vor kritisch. Über ein Fünftel der Familien müsse mit dem Einkommensminimum leben. Auch die Zahl der Obdachlosen in den USA sei gegenüber 2011 um 16 Prozentz gestiegen.

Der Bericht kritisiert außerdem die anhaltende rassistische Diskriminierung in den USA, die »systematisch« praktiziert werde. Die Menschenrechtssituation für ethnische Minderheiten sei dementsprechend kritisch geblieben. Auch Frauen würden bei der Frage der Gleichberechtigung in den USA weiterhin diskriminiert.

Gleiches gilt demnach für die Rechte der Kinder. Angesichts von anhaltender Kinderarbeit seien diese offensichtlich nur mangelhaft gewährleistet. Insbesondere in der Landwirtschaft arbeiteten in den USA zahlreiche Minderjährige, deren körperliche und psychologische Gesundheit dabei schwer geschädigt werde.

Gravierende Vergehen weist der Bericht den Vereinigten Staaten außerdem in der Außenpolitik nach. Wie kein anderer Staat hätten die USA die Menschenrechte in anderen Ländern verletzt. Bei zahlreichen US-Drohnenangriffen, insbesondere in Pakistan und im Jemen, seien zahlreiche Menschen getötet oder verletzt worden. Seit 2004 seien so allein in Pakistan bei 376 amerikanischen Drohnenangriffen 926 Zivilisten ums Leben gekommen.

Bemerkenswert scheint in diesem Zusammenhang, dass die USA viele wichtige Menschenrechtskonventionen der UNO noch nicht unterzeichnet haben. So nennt der Bericht etwa die »Internationale Konvention über ökonomische, soziale und kulturelle Rechte«, die »Konvention über Beseitigung der Diskriminierung gegen Frauen in jeglicher Form«, die »Konvention über die Rechte der Kinder« und die »Konvention über die Rechte der Behinderten« als Beispiele für die Weigerung der USA, sich verbindlich an internationale Menschenrechte zu halten.

Quellen: 

China veröffentlicht Bericht über »Menschenrechtssituation der USA 2013
http://www.redglobe.de/nordamerika/usa/9509-china-veroeffentlicht-bericht-ueber-menschenrechtssituation-der-usa-2013

Unterstützt Günter Grass – Was gesagt werden muss

 
Terrorstaat USA – Schmutzige Kriege – Die geheimen Kommandoaktionen der USA 


http://www.youtube.com/watch?v=bxVbUXI8x5c
 
Ist Kriegstreiber und Opium-Product-Manager Obama der Chef von Al Kaija ???


Al Kaida ist ein Product des CIA – der jeweils amtierende US-Präsident demnach offensichtlich der Chef. 



Afghanischer Präsident: „Al Kaida ist ein Mythos, keine Realität”
 
Mit dem Krieg in Afghanistan wurde die USA die Nr. 1 der Opium-Produktion weltweit. Das ist der wahre Grund für den Dauerkrieg in Afghanistan! 


Seit die Amerikaner in Afghanistan einmarschiert sind, ist die Opium-Produktion dort förmlich explodiert, wie der Weltdrogen-Bericht feststellt – siehe

 

Horst D. Deckert: „Mein Job ist es, Ihnen zu helfen…“

Schreiben Sie mir über mein Online Support-Center.

Gerne rufe ich Sie an, wenn Sie einen Termin in meinem Online-Kalender auswählen: http://www.zeitplaner.tv

Wissen teilen!

Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Math Captcha33 − 25 =

Letzte Beiträge

Kategorien